Möglichkeiten der Urogenital-Plastischen-Chirurgie

Eintrag von Prof. Dr. Biemer am 13 January 2011

Tags: , ,

Im Gebiet der Urogenital-Plastischen-Chirurgie werden auch ästhetische Indikationen immer häufiger. Hier ist es besonders die Korrektur zu großer „Innerer Schamlippen“. Diese meist etwas lappig über die äußeren Schamlippen hervortretenden Gebilde können beim Radfahren und sonstigem Sport sehr hinderlich sein. Sie können sich entzünden und sind auch beim Geschlechtsverkehr störend. Durch einen ambulanten Eingriff in örtlicher Betäubung mit Sedierung kann hier eine formliche Anpassung erfolgen. Die Naht erfolgt mit sich auflösenden Fäden, so dass meist nur eine kurze Nachschau notwendig ist.